Beruf

Bundesamt für Raumentwicklung

Seit 1. April 2016 leite ich die Sektion „Verkehr“ des Bundesamts für Raumentwicklung ARE. Dort setze ich mich für ein abgestimmtes und intelligentes Gesamtverkehrssystem in der Schweiz ein.  Hier sind die Aufgaben des ARE im Bereich der Mobilität aufgelistet.

Egeler Lutz AG

Von 2009 bis 2011 arbeitete ich als Partner und Geschäfts-leitungsmitglied in der Egeler Lutz AG, einem der ältesten Baugeschäfte der Region.  Ab August 2011 habe ich mich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und konzentriere mich nun auf meine Aufgaben als Verwaltungsrat und Partner. Das Baugeschäft wurde 1892 gegründet und ich bin unterdessen die 4. Generation der Egelers darin.

Rapp Trans

Von 2011-2016 arbeitete ich wieder für meinen früheren Arbeitgeber Rapp Trans AG, eine Firma der Rapp Gruppe.

Meine Schwerpunkte waren die Verkehrsplanung und das Verkehrsmanagement. Spezialgebiete von mir waren Intelligente Verkehrssysteme (ITS), die elektronische Gebührenerhebung im Verkehrswesen, moderne Methoden zur Verkehrskontrolle und die Verkehrsinformation.

Damalige Projekte

  • Machbarkeitsstudie „Intermodale Verkehrsinformationsplattform Zürich“
  • Untersuchungen zum Parksuchverkehr und Parkraumbelegung
  • Langsamverkehrsfreundliche Lichtsignalanlagen (SVI Forschungsprojekt mit Pilotprojeken in Basel)
  • Technische Beratung LKW-Maut Deutschland
  • ITS Action Plan der EU, Expertengruppe Urban ITS, Projektkoordinator
  • Mitglied der Expertenkommission der Vereinigung Schweizerischer Strassenfachleute zur Verkehrsinformation

Rapp Gruppe

1996-2009 arbeitete ich bei der Rapp Gruppe.

Zu Beginn war ich in der Abteilung Verkehrsinfrastrukturbau beschäftigt. Nach einem sechsmonatigen Personalaustausch in Schottland auf diesem Gebiet konnte ich 1997 in die Abteilung Verkehrstelematik der Rapp Trans AG wechseln und war dort stellvertretender Abteilungsleiter. Ab 2005 war ich zudem assozierter Partner der Rapp Trans AG.

Projekte (Auswahl)

  • Abschnittsgeschwindigkeitskontrolle
  • Interoperabilität der LKW Mautsysteme A, CH, F, I, SLO
  • Europäischer Mautdienst EETS
  • Gebührenerhebungssystem Zermatt
  • Neue Methoden zur Erkennung und Durchsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
  • Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe Schweiz (LSVA)
  • Intelligent Access Program, Australien
  • Go-LKW Maut-System Österreich
  • Lorry Road User Charging United Kingdom
  • Neue Nationalstrassenabgabe Schweiz
  • LKW-Maut-Kontrollsystem
  • Interoperabilität Lastwagengebührenerhebungssysteme im Alpenraum
  • Multimodales Vekehrsinformationssystem Transbasel

 

Industrielle Werke Basel

Im Jahre 2006 wurde ich vom Grossen Rat in die Werkskommission der IWB gewählt. Mit der Verselbständigung der IWB und der Schaffung eines Verwaltungsrates ging dieses Mandat am 31.12.2009 zu Ende. Die Arbeit in diesem Gremium war spannend und zudem in einem meiner politischen Schwerpunktsfelder „Umwelt und Energie“.

 

Basler Verkehrsbetriebe

Im Jahre 2005 wurde ich vom Grossen Rat in den Verwaltungsrat der BVB gewählt. Im letzten Jahr vor der Reorganisation bot sich mir die Chance für ein Jahr Erfahrungen als Verwaltungsrat einer grossen, im Zentrum des Publikumsinteresses stehenden Unternehmung zu sammeln. Durch die auch von mir immer unterstützte Reorganisation zu Beginn 2006 wurde der Veraltungsrat sinnvollerweise verkleinert und der Grosse Rat stellt nur noch 3 Mitglieder.